Nach uns die Sintflut?

Wie bei Noah sitzen Mensch und Tier in einem Boot. Dichter und Denker durch die Jahrhunderte brachten immer wieder zum Ausdruck, was heute wieder die dringendste aller Fragen ist: wie gehen wir mit unserer Verantwortung der Schöpfung und unseren Mitgeschöpfen gegenüber um?

Mit ihren historischen Romanen, die in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt sind, erreicht Tanja Kinkel ein Millionenpublikum. Geboren 1969 in Bamberg, studierte Tanja Kinkel Germanistik sowie Theater- und Kommunikationswissenschaft. Sie erhielt Stipendien u.a. in Rom und Los Angeles. Sie ist Mitglied im PEN-Präsidium. Das Bayrische Staatsministerium für Unterrichte, Kultus, Wissenschaft und Kunst berief sie 2006 in das Kuratorium des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia  

Tanja Kinkel 1024

Tanja Kinkel
Schriftstellerin & Bestsellerautorin

Da war doch noch was - nach der Sintflut
Die mit vielen Romanen erfolgreiche Autorin setzte an einem weniger bekannten Punkt der Schöpfungsgeschichte an.
„Darin steckt etwas, was oft vergessen wird, wenn man allein die Stelle kennt, dass sich Menschen die erde untertan machen sollen: Pflanzen und Tiere und Menschen bedingen einander“ sagte Kinkel. „Und wir sind aufgefordert, an diesem Bund immer wieder zu erinnern und ihn zu erfüllen.“
Sie argumentierte nicht als Aktivistin („Ich bin keine Vegetarierin“), sondern zeigte auf, wie in vielen früheren Krisenzeiten sensible Denker auf die Gesamtheit und Schönheit der Schöpfung abhoben.

BNN vom 08.11.2019

Weitere Schlossgespräche

Buße - Umkehr - Neuanfang

22. November 2017
Prof. Dr. Klaus Engelhardt

Wir schaffen das.

01. Juni 2017
Muhterem Aras, Präsidentin des Landtags von BW &
Dr. Heiner Geissler †, Bundesminister a.D.

Entweltlichung und Neuaufbruch

10. November 2016
Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer